Help Center
< Back

Einleitung zum eSense Pulse

Zur Messung des Herzschlages gibt es verschiedene Verfahren. Mit dem eSense Pulse haben wir uns für einen Brustgurt entschieden, welcher eine 1-Kanal-EKG-Messung durchführt. In den Brustgurt eingearbeitet sind zwei Elektroden, welche einen guten, direkten Hautkontakt benötigen. Der Brustgurt wird somit immer unter der Kleidung getragen.

Damit ein guter Kontakt zwischen den Elektroden und der Haut gewährleistet ist, sollte unbedingt das beiliegende Elektroden-Kontakt-Spray verwendet werden oder ein gleichwertiges Elektroden-Gel. Ohne die Verwendung kann der Herzschlag nur unzureichend ermittelt werden, was eine präzise HRV-Messung erschwert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Freies Training.

Der eSense Pulse ermittelt mit einer Abtastrate von 500 Hz (also 500 Mal pro Sekunde) die Herzschläge und überträgt den Abstand zwischen zwei Herzschlägen präzise in Millisekunden. Dies geschieht kabellos per Bluetooth an Ihr Smartphone/Tablet und die eSense App. Im Vergleich zum normalen Elektrokardiogramm (EKG), bei dem die Kurvenform große Bedeutung hat, steht bei der Messung der Herzratenvariabilität die zeitliche Auflösung der RR-Abstände im Vordergrund.

Mit diesen Daten kann die eSense App dann diverse Berechnungen anstellen, zum Beispiel die Herzrate bestimmen (Schläge pro Minute oder umgangssprachlich auch der Puls), die Herzratenvariabilität mit diversen Analyseparametern und das Biofeedback-Training gestalten. Im Artikel Erklärung der einzelnen Messwerte sind alle Parameter der eSense App und deren Bedeutung ausführlich und übersichtlich erläutert.

Eine weitere, wichtige Bedeutung im Zusammenhang mit der Herzratenvariabilität kommt der Atmung zugute. Besonders von Interesse ist die Koppelung von Herzschlag und Atmung, um den Grad der Kohärenz bzw. Synchronisation von Herzrhythmus und Atemfrequenz zu ermitteln. Dies erfolgt ebenfalls in der eSense App.

Beim Einatmen erhöht sich die Herzfrequenz, beim Ausatmen sinkt sie wieder. Dieses Phänomen wird Respiratorische Sinusarrhythmie (RSA) genannt und wird zur Überprüfung der Balance des vegetativen Nervensystems eingesetzt. Ein Biofeedback-Training in der eSense App macht sich mit Hilfe einer Atemvorgabe dieses Phänomen zu Nutze, um eine Verbesserung der Herzratenvariabilität zu erreichen.

Ein regelmäßiges Biofeedback Training mit dem eSense Pulse hat einen positiven Effekt auf die Herzratenvariabilität sowie RSA und beides wiederum hat einen positiven Einfluss auf eine Reihe von stressbedingten Problemen. Bringen Sie Ihr vegetatives Nervensystem wieder ins Gleichgewicht!

More Bedienungshinweise zum eSense Pulse
Fragen

Stelle eine Frage

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.