Help Center
< Back

Allgemeines zur Atmung und zum Atemtraining

Unser Gemütszustand spiegelt sich in unserer Atmung wider. Sind wir erfreut oder angespannt, so atmen wir meist schnell, unregelmäßig und flach. Positiver, wie auch negativer Stress spiegelt sich auf diese Weise wider. Sind wir dagegen entspannt und ruhig oder schlafen wir, so ist unsere Atmung meist langsam, gleichmäßig und tief.

Insgesamt gilt: Bewusstes, langsames, tiefes Atmen, bevorzugt in den Bauch, führt zu einer deutlichen Entspannung! Diesen Aspekt machen wir uns zu nutze.

Die Atmung hat im Biofeedback eine Sonderrolle inne, da wir diesen Parameter bewusst steuern können. Im Alltag denken wir nur selten an unsere Atmung und atmen fast ausschließlich unbewusst. Sind unsere unbewussten Atemmuster durch chronischen Stress, Schmerzen oder andere, psychische wie physische Belastungen gestört, führt dies häufig zu Unwohlsein und der Aufrechterhaltung von Stress.

Mit einem Atemtraining kann man seine Atmung schulen und verbessern, tiefe Entspannungszustände erreichen und das allgemeine Wohlbefinden deutlich steigern. Daher spielt die Atmung bei fast allen Entspannungstechniken wie z.B. Autogenem Training, Yoga, Meditation und Progressiver Muskelrelaxation eine große Rolle.

Ein direktes Biofeedback der Atmung, also die Rückmeldung des Atemmusters, der Atemtiefe und Atemfrequenz in Echtzeit hilft unserem Bewusstsein dabei, neue, bessere Atemmuster schneller und präziser zu erreichen als ohne Biofeedback. Der Fokus auf das Feedback verhindert das sonst so häufige Abdriften in Gedanken und Verlieren der Konzentration auf die Atmung. Viele Meditationstechniken beinhalten die Beobachtung der Atmung, vielen Anfängern fällt dies sehr schwer. Durch ein Atembiofeedback wird dieser Einstieg deutlich erleichtert.

Nach einer Lernphase von einigen Trainingssitzungen führt das Atembiofeedback zu einem neuen Gefühl des Abschaltens und voller Fokussierung auf die Atmung, immer mehr auch ohne die Rückmeldung durch Biofeedback, weil eine bessere Eigenwahrnehmung entwickelt wird. Im Kapitel „Ablauf eines Trainings“ ist der Ablauf eines Atembiofeedback Trainingsprogramms beschrieben.

Folgen Sie diesem Vorschlag und entwickeln Sie eigene Routinen und integrieren Sie ein Atemtraining erst mit, später ohne Biofeedback in Ihren Alltag. Der eSense Respiration ist ein mächtiges Werkzeug für eine simple Sache: „besser atmen“.

More Wesentliche Funktionen des eSense Respiration
Fragen

Stelle eine Frage

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert